Susanne Ogan

Nach dem Abitur in ihrer Geburtsstadt Nürnberg und einem Architekturpraktikum siedelte Susanne Ogan 1994 nach Amsterdam um. Dort studierte sie MODERNEN THEATERTANZ an der Hogeschool voor de Kunsten. Schon während des Studiums stand sie für Choreografen wie Anouk van Dijk und Paul Selwyn Norton auf der Bühne. Seit Abschluss des Studiums im Jahr 1998 arbeitete sie als freischaffende Tänzerin u.a. für Piet Rogie (Rotterdam), Jo Fabian (Berlin), Donna Jewell (Salzburg), Joachim Schlömer und Irina Pauls (Stadttheater Freiburg), Martina LaBonté (Leipzig), Detlev Alexander (Berlin) und Carlos Matos (Stadttheater Hildesheim).
Seit der Geburt ihrer ersten Tochter konzentriert sich Susanne Ogan auf den Arbeitsbereich Kulturmanagement. Zu ihren regelmäßigen Partnern gehören seitdem der freie Choreograf und Tänzer Hermann Heisig, die Choreografin Irina Müller, der Regisseur Jo Fabian, das Internationale Tanzfestival Tanz im August und der tanzpädagogische Verein WE-DANCE e.V..


© Foto: Valerie Otte