Communication Captures

Stella Geppert
2019

Was wäre, wenn wir unsere unbewusst vollzogenen Bewegungen beim Reden sehen könnten und diese Bilder sich in den Raum einschrieben? Hätten diese Bilder Auswirkungen auf unser zukünftiges Kommunikationsverhalten? Welches Formpotential steckt in unseren unbewussten Bewegungen, wenn wir einander begegnen?
In Communication Captures verbinden sich die kommunizierenden Körper progressiv mit den filigranen Stäben der raumgreifenden Installation. Die Akteure verströmen sphärisches. Sie wirken wie Hybride zwichen Tier und Mensch. Sie verfügen über ein die Physis erweiterndes taktiles Kommunikationsorgan, mit dem sie die von ihnen definierten sozialen Bewegungsfelder impulsiv an die Raumgrenzen ├╝bertragen. Wie eine Art Archäologie der Kommunikation geht Communication Captures sozialen räumlichen Praktiken der Begegnung und Kommunikation nach.


Konzept, Installation, Performance: Stella Geppert
von und mit: Jan Burkhardt, N.N., N.N., N.N.
Dramaturgie: Mariella Greil
Installation: Mitja Windisch
Headsets: Skulptur Berlin
Produktionsleitung: Susanne Ogan



Spieldaten:
4. - 7.4.2019 CLOSE ENCOUNTERS VOL. 2, Kopenhagen, DK



Eine Produktion von Stella Geppert in Koproduktion mit Dansehallerne (DK) und Danish Art Council. Unterstützt vom Goethe-Institut Kopenhagen

© Foto: Stella Geppert


www.stella-geppert.de
www.dansehallerne.dk